Das Geheimnis ziwschen Mutter und Sohn

Das könnte auch interessant sein...

15 Antworten

  1. paul szudra sagt:

    ich finde es widerlich wie mütter mit ihren eigene sohne rumficken.Wenn ein mann das mit seiner eigenen Tochter macht iss das geschreie gross.Es ist traurig das nur den Männer immer der Prozess gemacht wird bei sexuellen Inzest oder sonst was,Die Frauen dürfen sich ja an ihre eigenen kinder vergreifen.Ich sag nur widerlich

  2. Dieter K sagt:

    Ich empfinde nicht so wie Paul S.. Ja, es ist schon was dran wenn der Vater mit der Tochter erzwungen Sex hat, aber wenn beide es wollen dann sollen sie es doch tun. Es wurde schon vor vielen 100 Jahren getan und wird auch noch morgen getan. Wenn ich an die anfänge der 60er Jahre denke. Damals habe ich jeden Tag meine Eltern beim Ficken beobachtet und wenn Vati auf Dienstreise war bei Mutti im Bett geschlafen. Oft konnte ich sie beobachten wie sie sich ihre Muschi bearbeitete. Jedes Mal hätte ich sie gerne besprungen, was ich ihr dann auch bald sagte. Mit etwa 16 oder 17 geschah es dann. Mutti hatte an dem Tag plötzlich, zu meinem Erstaunen, einen Schlüpfer an. Wie sie mir dann sagte hatte sie ihre roten Tage. Da ich damals damit noch nichts anfangen konnte, es gab ja noch keine Sexualkunde in der Schule, erklärte sie mir dieses und zeigte mir auch die „Bescherung“. Weil dabei natürlich einen riesigen Hammer bekam, die Eichel lag total frei und glänzte. Ob Pisse oder was sonst wusste ich nicht genau. Mutti meinete nur: „Oh, du bist ja schon Fickbereit! Hast du schon mal?“, dabei rieb sie sich ihre Votze. Am nächsten Tag hatte sie ihren Höhepunkt und ich bekam meinen ersten Wichsunterricht.Mutte spritze sich alles auf ihren Bauch und Schenkel. Es war eine schöne große Portion. am nächsten Abend war Mutti, trotz allem wieder splitternackt und auf dem Schränkchen lagen 3 Kondome. Wie sie mir sagte, weil ich erstaunt blickte, habe sie die aus dem Männerklo am Schweriner Hauptbahnhof aus dem Automaten gezogen, das Stück für 0,50 Pfennig. Da es damals ja noch keine Antibabypillen gab, war dieses die beste Möglichkeit dass ich ihr keinen Braten in die Röhre schieben täte. An dem Abend wurde es dann sehr spät mit dem einschlafen. Damals habe ich auch zum allerersten Mal rerfahren wie schön es ist, wenn eine Frau das Kondom mit der Mudvotze über den steifen Pisser zieht.
    Oft durfte ich dann, wenn Vati unterwegens war mit Mutti schlafen und sie auch ficken.

  3. hartmut sagt:

    eine wunderbare geschichte. hätte gern sowas auch erlebt. weiter so. lg hartmut

  4. Albert41 sagt:

    Paul du klingst so katholisch, Sex sollte immer zwischen Menschen erlaubt sein die sich lieben. Wer hat denn das blöde Inzest erfunden? die scheinheiligen Kirchen und ihre Speichellecker. Ich wäre froh gewesen, wenn meine verklemmte Mutter mich in die körperliche Liebe eingeführt hätte, das wäre das Größte für mich heute in meiner Erinnerung.

  5. angewidert von den scheis sagt:

    einfach nur ekelhaft was soll das ist auf einer seite mit erotischen sex Geschichten aber das ist einfach nur zum kotzen.
    wer das hier list und sich denkt boh geil oder warum geschieht mir das nicht sollte echt mall zum Nervenarzt das soll keine Beleidigung sein sondern ein guter rat das wer fiel hilfreicher . echt da ficke ich doch lieber neh nutte die tripper und Herpes hat als meine eigen mutter das ist wesentlich sauberer als mit der mutter.

  6. Jason sagt:

    ……NUN, was soll ich sagen: Ich werde jetzt noch ganz „wuschig“, wenn ich an mein hyper-erotisches Erlebnis mit meiner Mom denke [auch, wenn es vor fast 30 Jahren stattfand !], und verliere die Konzentration.

    Es war halt SO: Ihre wahnwitzig-überdimensional ‚aufgeblähten‘ Brust-Vorhöfe waren „lecker“ & ‚konsequent‘ durchsprenkelt (!!) von gänzlich unzähligen (!) weißen „Mini-Wärzchen“; diese schauten fast wie ein unwillkürliches „Gänsehäutchen“ aus, bestanden aber in Wahrheit aus dutzenden wenn nicht hunderten sexy Talg-Drüschen, die dem BABY bei Bedarf (!) APPETIT (!!) machen sollen allein mit ihrem genitalen Duft, damit der Säugling auch ‚motiviert‘ ist, daran zu TRINKEN…….. !!!!

    NUN, ich TRANK selbstvergessen & hyper-erregt daran (!), und als meine Mom ihren ersten, fassungslosen, ‚aufschrillenden‘ Höhepunkt deswegen bei mir erlebte, war ich STOLZ und der glücklichste Mensch auf Gottes Erdboden……. !!!! 😉

    Ich ließ dann von ihrer „Oberweite“ ab und fühlte, wie sie mir umso ‚zielstrebiger‘ & ’süß-rachesüchtiger‘ den Hosen-Reißverschluß aufknöpfte.

    Sie streifte mir die Jeans willig und fast ‚hart‘ herunter, und ich wühlte und wuselte mich schließlich selber aus deren Hosenbeinen heraus. –

    Sie umschloß wiederum mit ihren – beiden – Händen mein Genital, „wichste“ es unglaublich ‚Ehe-erfahren‘ zu prachtvoller Größe, und verkeilte und vertrank sich unvermittelt in meinen Rachenraum.

    Ich packte sie plötzlich „kreativ“ an ihrem fruchtigen Becken, tauchte „todesmutig“ in den vorbildlich-dichten Busch ihrer Scham hinunter, und setzte vergeilt an, meine spitze, lange, zwurgelnde (!) Zunge zwischen ihr „Schneckchen“ / ihr „Orchideenmuschelchen“ / ihre koketten „Elefantenöhrchen“ / ihr „Traumfischchen“ trinkend, dürstend und schluckend zu geniessen………. !!!!

  7. Bachesucher sagt:

    tja, nach 23-jähriger Fickerei mit meiner Mutter kann ich nur sagen, es war göttlich. Sie hat mir, ab meinem 14ten Geburtstag, wahrlich ALLES beigebracht, was zwischen Frau und Mann auf sexueller Ebene möglich ist. Leider habe ich nie wieder eine Frau gefunden, welche die hemmungslose Naturgeilheit meiner Mutter besaß.

  8. tobias sagt:

    Inzest ist total okay und wer das nicht mag,sollte seinen Mund halten. Schwanz und Fotze sind zum Ficken erfunden und erst dann zum ersatzweisen Wichsen.In erster Linie natürlich zum Erzeugen von Kindern.Das Kitzeln beim Ficken,läßt uns Männer den Samen in das Fickloch spritzen.Auf dieses Kitzeln wollen wir,auch wenn es nicht um die Zeugung von Kindern geht,niemals verzichten.So ficken und wichsen wir aus Lustgewinn.Da die Sexualität in frühen Jahren erwacht,bietet sich der Inzest in der Familie an.Meine Frau,hatte früher viel mit ihrem Bruder gefickt und ich habe von ihrer Erfahrung profitiert.Ich finde das alles sehr menschlich. Entscheidend ist die Freiwilligkeit der Ficker.

  9. Bachesucher sagt:

    Es sei an sich jedem Jungen zu wünschen, in Sachen Sex von der eigenen Mutter, Tante oder Oma „angelernt“ zu werden. So ergibt sich – in der Regel – ein entspannter Umgang mit einer der schönsten Beschäftigungen zwischen Mann und Frau und zudem gibt es – auch in späteren Jahren – wenig schöneres, als zwanglos neben einer Frau, hier der Mutter, zu sitzen oder stehen, und in wechselseitigem Spiel den Schwanz und die Eier gestreichelt zu bekommen und andererseits geile Titten und nasse Fotzen „zur Verfügung“ zu haben, ohne daß dies unmittelbar zu einer Fickarie ausartet. Das Vorhandensein des Machbaren ist mitunter erheblich geiler, als den Schwanz in eine Fotze zu stecken.

  10. wiktor sagt:

    Ihhhhh das ist eklich!Rechtsanwälte wie ich würden bestimmt das gleiche sagen

  11. playboy sagt:

    Hatte jemand ein Tipp für mich wie ich mein Mutter f***** kann oder sie umstimmen

  12. playboy sagt:

    Biiiiiìiiiittttþtttttþteeeeeèeeeeee

  13. playboy sagt:

    Wie kann ich sie umstimmen das wir sex haben sollen??

  14. Chantal sagt:

    Zu der zeit Flachbildfernseher??????????
    Träum weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.